Ausschreibung für einen Schal

Oh ja! Noch eine Herausforderung!

Alle, die Spaß am Häkeln haben, können sich an der Aktion vom Garnhersteller Red Heart beteiligen. Es gilt diesen schönen Motivschal zu häkeln. Eure Arbeit muss bis zum 30.06.2013 fertig sein. Es winken Garnpakete und andere Überraschungen, die unter den eingesendeten Bildern verlost werden.

Die kostenlose Anleitung zum Schal (auf Englisch) gibt es zum Herunterladen hier: http://www.redheart.com/files/patterns/pdf/LW3336.pdf

Und die Info über die Aktion samt Einführungsvideo mit Michael Sellick findet ihr hier: http://thecrochetcrowd.com/challengess.html

Vielleicht mache ich auch mit. Ich wollte schon lange Motive ohne Unterbrechung häkeln lernen. Hatte mir sogar mehrere Videos und Bilder dazu angeschaut. Im Prinzip war es klar, aber dann doch zu anstrengend. Diese Herausforderung gibt mir den Antrieb, meine Ängste zu überwinden und endlich auch diese kleine Hürde zu nehmen.

Macht ihr auch mit?

Eure Bennelle

 

Werbeanzeigen

Gemüse zum Schreiben

Wie gesund schreiben wir? Wenn wir überhaupt etwas per Hand aufschreiben… Ich habe schon längst festgestellt, dass ich meine Handschrift fast nicht mehr erkennen kann – so verwachsen bin ich mit der Tastatur!

Vor einiger Zeit habe ich etwas so Erfrischendes entdeckt, dass ich es gleich „Neu“ häkeln musste: Gemüsehüllen  für Kugelschreiber oder Bleistifte. Zuerst häkelte ich den Rumpf einer Möhre nach und dachte mir das Grünzeug selbst aus, dann schuf ich ein Brokkoli-Röhrchen, worauf ich sehr stolz bin.

Vegetarische Schreiber

Die Idee und eine Anleitung für Möhren und andere Gemüsesorten habe ich bei Twinkie Chan gefunden. Für das Röhrchen braucht man einen Magischen Kreis, in den man 6 feste Maschen häkelt. Weiter geht es wie beim Amigurumi-Häkeln in Spirale ohne Abschluss einzelner Reihen. Man häkelt nur feste Maschen. Da das Röhrchen eng ist und man sich leicht verzählen kann, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, wenn man den Stift schon mal hineinführt und um ihn herum weiter häkelt.

IMG_7716

Den Brokkoli-Kopf habe ich nach Gefühl gestaltet. Man kann sich so einiges Ausdenken. Viele Gemüsesorten lassen sich so stilisieren, dass sie einen Stiel und einen Kopf bekommen.

Kugelschreiberhüllen oder Bleistifthüllen haben auch andere gehäkelt. Hier findet ihr Anweisungen und Ideen.

Bleibt gesund und schreibt eifrig weiter mit der Hand :),

eure Bennelle

 

 

Mandala häkeln

Meine neue Leidenschaft sind die Mandalas. Gehäkelte Mandalas haben die Besonderheit, dass jede Reihe in einer anderen Farbe gehalten ist und viele verschiedene Muster vertreten sind.

IMG_8288

Heute habe ich eine Mandala nach der Anleitung von Barbara Langer angefertigt und bin froh, dass ich einige neue Techniken gelernt habe. Ich habe ständig das Bedürfnis etwas Neues zu erlernen, anzuwenden und zu verändern. Die Mandala ist erstaunlich klein geworden (15 cm im Durchmesser), was mich überrascht hat. Man kann sie an die Wand hängen, oder an das Fenster, an die Tür… Über dem Bett kann sie als Traumfänger dienen. Die Farbwahl ist individuell. Ich habe einfach Wollreste verwendet, ohne auf eine besondere Farbkombination zu achten. Es war nur ein Übungsstück.

Die kostenlose Anleitung, die ich euch heiß empfehle, ist so schön bebildert, dass man die schriftlichen Erklärungen fast nicht braucht (erfahrene Häklerinnen brauchen oft nur einen Blick auf das Häkelstück, um die Machart zu verstehen). So sieht das Original dazu aus:

Im Blog von Barbara werdet ihr noch viele interessante Projekte entdecken.

Ich bleibe noch auf der Mandala-Front und melde mich bestimmt bald mit meinen Entdeckungen.

Frohes Nachhäkeln wünscht euch

eure Bennelle

Barfuß-Sandalen häkeln

Manchmal sind Zufälle echt unheimlich.

Ich wollte gerade einen kurzen Artikel zur Anleitung für Barefoot Sandals schreiben, die ich gestern entdeckt habe, und siehe da, es fliegt mir die Info aus einem deutschen Blog zu. Ich beäugle diese Fussdekoration schon sehr lange und wollte schon ewig auch selbst kreativ eine oder mehrere solche gestalten. Gestern habe ich den Anfang gemacht, aber war nicht zufrieden. Heute habe ich anhand von mehreren Anleitungen, die ich gesammelt und angeschaut (Video) habe, meinen eigenen Fußschmuck gehäkelt. Und so sehen meine Barfuß-Sandalen aus:

Mein Fußschmuck

Zwar habe ich jetzt meine eigene Variante erstellt, aber die Anleitung dazu gibt es noch nicht. Außerdem möchte ich noch mit verschiedenen Garnen und Mustern herumexperimentieren, bevor ich eine Anleitung schreibe.

Aus diesem Grund biete ich euch eine kleine Sammlung von Anleitungen an, die euch helfen, selber Fußschmuck zu häkeln:

1.

Nicole hat nicht nur parallel mit mir gedacht, sondern auch was getan: sie hat auch nach Mustern gesucht, nicht zufrieden damit gewesen und ein Paar sehr schöne Sandalen gestrickt. Die Anleitung dazu könnt ihr  in ihrem Blog nachlesen. Wohlbemerkt: diese Fußdeko ist gestrickt, nicht gehäkelt!

 

2.

Bei meiner Suche nach kostenlosen Anleitungen bin ich auf mehreren gestoßen, aber eine hat mir besonders gefallen, und zwar diese von Julie King.

 

goddess3

Sie hat sich darauf spezialisiert, diese Art Sandalen zu häkeln. Außerdem hat sie sich fest vorgenommen, jeden zweiten Tag neue Muster zu entwickeln. Den Vorsatz mit der Musterentwicklung werde ich bald auch irgendwo fest anschlagen und danach weiter arbeiten. Nur muss ich zuerst die Kunst der Verschriftlichung solcher Muster auf Deutsch und Englisch erlernen.

Zurück zu den Sandalen: hier könnt ihr die Anleitung nachlesen.

3.

Eine andere Version der „unsichtbaren Sandalen“ mit nur einem Strang und Holzperlen  zeigt  Michael Sellick   in seinem Youtube-Tutotial. Sehr einfach, klar nachvollziehbar und einfach schön. Die Holzperlen kann man beim Bastelshop erwerben oder eine billige Kette auseinandernehmen… Hier geht es zum Video.

 

4.

Wenn man genug kann und gleich selber die Sandalen kreieren möchte, braucht man trotzdem eine grundlegende Informationen, z.B. wie man den Fuß abmisst und die einzelnen Teile der Sandalen ausrechnet. Dazu habe ich ein Videotutorial entdeckt. Schaut einfach hier rein.

5.

Die Dreieck-Variante in der einfachsten Form bekommt ihr in diesem Videotutorial erklärt. Das Schöne bei den Videos ist immer die zusätzliche Information, also kleine Feinheiten und Details, die man mitbekommt. Und man kann das Video immer stoppen und zurücklaufen lassen, damit man alles nachvollziehen kann.

Picture

Die Granny-Square-Variante des Dreiecks oben zeigt Claire (die Stimme hinter bobwilson123) in einem anderen Tutorial auf Youtube.

Picture

Clair bietet eine Vielfalt an kostenlosen Häkelanleitungen auf ihrem Blog (http://www.bobwilson123.org/) an.

Das war meine kleine Barfußsandalen-Zusammenstellung. Ich hoffe, ihr habt Spaß daran und vor allen Dingen NUTZEN!

Schönen Gruß,

Bennelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Top wie zwei schweizer Berge

Immer noch unter der Wirkung der Farbaktion von Dawanda  „MaiLove“, habe ich gestern ein neues Weiß-Rot-Produkt kreiert: die zwei schweizer Berge. Es war für mich sehr logisch, auf die schweizer Flagge zu kommen. Die Umkehrung der Farben ergäbe dann das Rote Kreuz, aber ich wollte keine Krankenschwesterunterwäsche häkeln.

IMG_8150

Die Schnürung in der Mitte kann frau übrigens entfernen, wenn sie es nicht so zugeschnürt mag.

IMG_8139

So sieht das Top eleganter aus, finde ich. Die Kreuze habe ich zusätzlich aus weißer Baumwolle gehäkelt und aufgenäht. Es wäre zu kompliziert das Muster auf diese Form auszurechnen. Eigentlich könnte man dafür Stoff oder Bändchen benutzen, das hätte die Arbeit sehr erleichtert.

Jetzt bin ich wirklich gespannt, was ihr darüber denkt. Ich würde dieses Top Frauen mit viel Sinn für Humor zutrauen. Oder einer schweizer Frauenmannschaft. Beach-Volleyball kann ich mir gut darin vorstellen.

Würde eine Lokalpatriotin meine Doppelflagge auch tragen? Keine Ahnung.

Für alle, die auf der Suche nach brauchbaren Bikinitop-Anleitungen (ohne schweizer Akzent) sind, kann ich die von Teresa auf Youtube empfehlen (auf Englisch, mit Anweisungen in Textform in der Beschreibung). Ich experimentiere seit einem halben Jahr mit allen möglichen Körbchen-Formen und Häkelmustern und habe für mich festgestellt, dass das Häkeln im Dreieck vom Zentrum aus ein sehr schön geformtes Cup ergibt.

Eure Bennelle

Ein Teppich mit Herz

Ja, das Leben weiß es immer besser. Ich dachte, mein Maiteppich wird groß, bunt und gepunktet werden. Aber gestern habe ich spontan auf die Dawanda-Farbaktion reagiert und auf die Schnelle, innerhalb von einem Tag, diesen MaiLove-Teppich gehäkelt.

IMG_8052

Er ist 114 cm groß geworden und hat schon seinen Platz in meinem DaWanda-Shop eingenommen.

Die Farbaktion für Mai heißt MaiLove und beansprucht die Farben weiß und rot. Ich habe mich strikt an die Regeln gehalten und keine weitere Farbe verwendet.

IMG_8055

Es war schon lustig, die Garne mit unterschiedlicher Beschaffenheit miteinander zu verbinden. Ich habe Schurwolle neben Kuschelgarn verhäkelt, Polyester neben Baumwolle. Meine Hände empfanden die Berührung dieser Fäden als schmeichelhafte Massage.

 

 

 

Ausstellungsaktion „100 Jahre Volkskunst“

Ich finde Kreativwettbewerbe und Ausstellungsaktionen total aufregend! Sie liefern einem einen gewaltigen Energieschub und führen zu unerwarteten Schöpfungsergebnisse. Ich mag Herausforderungen, die einen klaren zeitlichen Limit setzen und thematisch in eine Richtung steuern, auf die man sonst nie gekommen wäre.

In diesem Fall handelt es sich um eine Museumsaktion. Die Info habe ich bei Amberlight ( http://amberlight-label.blogspot.de/2013/05/diy-mitmachaktion-100-jahre-volkskunst.html) entdeckt und freue mich sehr sie weiterzuleiten.

Es geht darum, die Zahl 100 mit Materialien der eigenen Wahl selbst zu gestalten und bis zum 4. Juni an das Museum für Sächsische Volkskunst, Köpckestraße 1,  01097 Dresden zu senden. Die Arbeit muss jetzt, d.h. in der Zeit bis Anfang Juni entstehen. Neben den (Blog)Namen, dem Enstehungsort und dem Material soll man dabei auch angeben, ob ihr mit einer Verlinkung eurer Blogbeiträge auf einem Pinterest-Board einverstanden seid.

Nur die Größe sollte immer ähnlich sein: etwa 10 cm hoch und 15 cm breit.  Am Ende werden die Zahlen einen Musterfries bilden, der am besten die ganze Ausstellung umfasst. Namen, Herkunft, Material werden angegeben. 

Was steckt dahinter?

Es geht um 100-jährigen Jubiläumsfeier des Dresdner Museums für Sächsische Volkskunst, die durch die eingesendeten Arbeiten geschmückt werden darf. Es ist auch erwünscht, dass das Museum die Werke behält.

100 Jahre Volkskunst im Jägerhof  
Sonderausstellung im Museum für Sächsische Volkskunst 
15. 6. 2013 bis 3. 11. 2013

Mitmachen lohnt sich nicht nur als Herausforderung, sondern als Werbung für das eigene Können.

Ich mache mit. Die neue Aufgabe macht mich glücklich.

Eure Bennelle