Frohes Osterfest (orthodox)

Die orthodoxe Welt und damit meine Heimat Bulgarien feiern heute Ostern. Meine Tochter hat diesmal das Osterbrot ganz allein vorbereitet und gebacken. Ich war nicht einmal in der Küche. Heute morgen wurde es zuerst von dem Kleinen entdeckt und gekostet.

Dazu passt ein bisschen orthodoxe Kirchenmusik (bulgarisch-orthodox, denn sie klingt doch ein bisschen anders als die russisch- oder girechisch-orthodoxe!!!).

Da wir schon mit den Deutschen Ostern gefeiert hatten, gibt es heute nur noch mal Osterbrot und einen schönen Osterspaziergang am Nachmittag, von dem ich mir tolle Fotos verspreche!

Hristos voskresse! (Christus ist auferstanden!)

osterfest mit pingus

Keine Chance, der Winter will und will nicht gehen. Und heute hat es wieder leise geschneit, dann kurz geschienen und wieder geschneit. Frohes Osterfest! Und warum sollen wir diesen Schnee mit Eiern beschmücken, wenn dazu eigentlich Pinguine besser passen würden?

Ich habe heute Erstaunliches gesehen und erfahren: diese Pingus auf dem Bild sind die minimöglichste aller Amigurumi-Ausgaben. Sie sind das Werk einer vietnamesischen Familie. Die Gruppe heißt „Su Ami“ und wurdenach ihrem jüngsten Mitglied mit dem Kosenamen Su benannt . Die Amigurumis wurden mit einer 0,40 mm-Häkelnadel und einer 0,30 mm-Nähnadel  hergestellt.

Mini Crochet Animals 1

Mini Crochet Animals 4

Mini Crochet Animals 7

Mini Crochet Animals 17

Mini Crochet Animals 18

Diese wunderbar kleinen Geschöpfe kann man im Etsy-Shop der Familie wiederfinden und bestellen.  Es ist der reinste Wahnsinn, was ich dort alles erblickt habe. Tiere, Charaktere aus Zeichntrickfilmen, Puppen, alles ist vertreten.

Micro Gnome Doll - Tiny Miniature Crocheted Gnomes - Made To Order

Dieser Zwerg z.B. ist 1 inch groß. Passt zu einer zierlichen Pflanze. Wer dringend Wächter für seine Zimmerpflanzen braucht, wird da sicher fündig.

Protestmütze und Gesichtswärmer

Draußen ist es klirrend kalt und das am Tag vor Ostern. Wir kommen nicht umhin, uns warm zu verpacken, bevor wir die temperierte Wohnung verlassen. Und Kopf und Ohren müssen geschützt sein, damit man sich keine üble Erkältung anhängt. Männer schwören auch auf die warmen Bärte, die besonders in Kanada das Gesicht vorm Erfrieren schützen. Wie man einen Bart häkelt, zeigt uns Julia in ihrem Video auf Youtube.  Aber noch besser wäre es mit einer Gesichtsmaske, wo nur die Augen freien Zugang zu der kalten Luft bekommen.

Wie wäre es mit einer PROTESTMASKE, die man selbst stricken kann? Wollen Sie sich mit den verurteilten Sängerinnen der Band „Pussy Riot“ solidarisch zeigen? Die Strumpfmaske gilt mittlerweile als Symbol für die Musikerinnen, die es gewagt hatten, in der Moskauer Erlöserkathedrale ein „Punkgebet“ mit dem Titel „Mutter Gottes, vertreibe Putin“ aufzuführen. Nach ihrer Verhaftung gab es Protestaktionen in der ganzen Welt.

In Düsseldorf waren sie ein Karnevalsobjekt:

Bild

In Brasilien gingen halbnackte Frauen mit Transparenten auf die Straße.

In London war der Protest nicht so aufwendig, aber beeindruckend. Bei den Strickmasken haben die Aktivisten jedoch getürkt: sie stellten sich mit fertig gestrickten und gelöcherten Mützen auf:

Demonstration to support Russian music group Pussy Riot

Ist es nicht besser alles richtig zu machen? Wenn schon, dann mit eigener Kraft die Strickmütze herstellen?

Ich habe eine Strickanleitung für diese warme Gesichtsmütze mit Durchblick nur für die Augen gefunden und teile sie hier gern mit.

Wenn jemand solch eine Mütze tatsächlich draußen trägt, ob aus Protest, aus Spaß oder aus Sehnsucht nach Wärme, wäre ich sehr dankbar für Kommentare und Fotos.

Garn trifft Baum

Oh, wer du auch im Himmel bist, lass es endlich Frühling sein. Oder soll ich mein Gebet mit Garn gestalten? Ich verspreche es, ich werde Ostereier an den Sträuchen im Hinterhof aufhängen. Oder soll ich die Bäume auf meiner Straße schmücken? Holst du dann den Frühling zu uns, Menschenskinder? Wir sind ausgehungert nach Wärme und Sonnenlicht, nach frischen Blüten und keimenden Blättern, nach Grün und Gras.

In den USA gibt es die Bewegung The Knitterati, die Bäume umhüllt und Spaß am Zusammensitzen, Essen und Stricken hat. Innerhalb von wenigen Tagen entstehen wunderbare Installationen wie diese hier.

Warm gekleidete Bäume umzäunen Ökowege im Wald. Prächtig. Aber gerade jetzt, wo die Bäume noch kahl und schwarz sind, brauchen sie Farbe. Was wäre, wenn wir in Berlin so eine Aktion starten? Als Frühlingsgebet? Wer macht mit?