1001 Nacht

Schwarz wie die Nacht und leuchtend wie der Mond ist mein neues Bustier. Ich habe es heute Vormittag fertiggestellt und freue mich sehr wie schön es geworden ist.

IMG_7676

Ich habe die Körbchen zuerst kleiner gehäkelt, um Platz für die Umrandung zu lassen. Dann habe ich mir überlegt, wie sie genau aussehen soll. Die großen Wellen, für die ich mich entschieden hatte, haben dann dieses Treppenmuster ergeben. Ganz zufällig, natürlich.

IMG_7675

Da das Garn diese Metalleinsätze hat, wollte ich keine Spitzen, sondern eine klarere Linie erreichen.

IMG_7678

Zum ersten mal habe ich die Träger als natürliche Verlängerung des Körbchens gehäkelt und das Ergebnis lässt sich zeigen.

IMG_7671

Schwarz wie die Nacht. Und dann dachte ich an die wunderschöne Frau, die bezaubernd aussieht und 1001 Nächte hintereinander den Schach mit ihren Märchen verzaubert.

Das Garn war ein Zufallsfund und es sind kleine Reste geblieben. Das Top wird so nie wieder erscheinen.

 

 

Advertisements

Shakespeare Kragen

Ich kann nicht aufhören mit dem Bändchengarn zu experimentieren. Für den Zweiten Frühling hatte ich eine Reihe von Rüschenketten hergestellt, aber ich wollte mehr Varianten auskosten und gestern hatte ich wieder Lust darauf.

Entstanden sind drei Halsketten, für die ich nach der richtigen Bezeichnung erst suchen musste. Letzendlich habe ich mich auf „Shakespeare Kragen“ festgelegt. Grammatisch richtig wäre es, den Kragen an Shakespeare zu binden, aber die Suchmaschinen diktieren heutzutage unser Sprachverhalten und verunstalten unser Sprachgeschmack . ich hätte trotzdem eure Meinung zu dieser Bezeichnung: schaut euch die Bilder näher an und sagt mir, ob der Name zu den Häkelteilen auch richtig passt:

IMG_7461

IMG_7444

IMG_7503

Die Kragen bindet man hinten zusammen und sie können gelockert als Collier um den Hals getragen werden. Das sieht dann so aus:

IMG_7448

IMG_7523

IMG_7465

Eine Idee tiefer und die Halsbänder werden zu Ketten:

IMG_7512

IMG_7456

IMG_7464

Mann kann die Rüschen auch als aufpeppendes Detail für ein schönes Bustier verwenden:

IMG_7467

IMG_7524

Der Unterschied zu meinen einreihigen Ketten ist der Hintergrund und einiges mehr.

IMG_7426

Das beste bei dieser Häkeltechnik ist, dass ich hier keinen einzigen Schnitt habe: alles ist in einem Stück gehäkelt.

Die Teile wandern jetzt in die Galerie „Schmuck“ .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tunikas aus Omas Spitze

Es gibt so viel Schönes auf der Welt und ich höre nicht auf zu Staunen. Heute habe ich diese Künstlerin entdeckt, die aus Omas Spitzendecken Tunikas herstellt.

Luc's Southwest Summer Sunset by Luv Lucy

Sie verbindet die einzelnen Kreise zu einem Fantasiegebilde und färbt per Hand ausgewählte Partien.

Lucy's Victorian Pansies Crochet Tunic by Luv Lucy

Donna Ramirez besitzt ein Vintage-Laden und kommt an genug Spitzendecken heran. Um die Tunikas zu formen, häkelt sie die Verbindungen und manche der Borden selbst. Ich mag ihre dezente Farbenwahl:

Und hier sehen wir zarte Pastelltöne mit Veilchenmotiven:

Luv Lucy Plum Pansies Crochet Top

Diese und andere Spitzeninspirationen könnt ihr in Donnas Shop „The Vingage Raven“ auf Etsy  bekommen.

Golden Tops

Es ist mir eine Freude euch meine goldigen Neckholder-Tops vorzustellen. Es war ein Märchen, mit diesen neuen Garnen zu arbeiten, ein sinnliches Gefühl, wenn die Fäden meine Hände und Finger berührten! Die Mischung aus Baumwolle, Viskose und Polyamid macht es. Und der Hauch Mohair verleiht einen leichten Flauscheffekt.  Zum Häkeln ideal geeignet, zum Tragen: ein Genuss.

Beim ersten Top sind die Körbchen fest und kühl (Garn „Marina“ von Lana Grossa, formstabil und glänzend) und die goldfarbene Spitze umrandet den Körper in einer weichen Umarmung.

IMG_7083 IMG_7079 IMG_7091

IMG_7115 IMG_7114 IMG_7111

Beim zweiten Top handelt es sich um das Garn“ Chiara“ von Lana Grossa: 70% Baumwolle, 20% Mohair und 10% Polyamid. Wunderbar gleitend beim Häkeln und sehr angenehm auf der Haut. Hier habe ich zum ersten Mal meine neue Borde an den Körbchen ausprobiert. Sie ist fast unsichtbar, aber hat einen leichten Zig-Zag-Effekt und erschwert die Körbchen nicht.

Alle meine Tops (die hippigen habt ihr vielleicht verpasst!) befinden sich in „Galerie Tops“ und die meisten auf meinem Etsy- und Dawanda-Shop.

An alle Kreative – aktuelle Ausschreibung!

Achtung, Ausschreibung!

Die Künstlerin Silke Bosbach hat eine Herausfoderung für Selbstgestalter gestartet.

Alle Kreative können sich bis zum 29. Mai für die Teilnahme an dem 3. Textilen Outdoor Award „My Bird“ bewerben. Es geht darum einen Stoffvogel(rohling), der zur Verfügung gestellt wird, so fantasievoll wie möglich zu bekleiden. Es winken tolle Preise und öffentliche Ehren. Die 10 Siegervögel werden dem Kinderhospizen e.V. übergeben, der die Birdies krebskranken Kindern überreicht.

Alle Informationen sind hier nachzulesen: http://faser-um-faser.de/mybird/ausschreibung/

Im Jahr 2012  trug die Ausschreibung den Titel “Faser um Faser :: Textiler Kunstwanderweg”. Die Teilnehmer sollten ein textiles Kunstobjekt für den Outdoorbereich stricken, häkeln, weben, nähen oder filzen. Die 20 ausgewählten Werke können ab Juni 2013 für 4 Monate in der freien Natur bewundert werden.

Vom 02. Juni bis 11. Oktober 2013 wird in der Gemeinde Much, und damit in der Geschichte Deutschland erstmals, ein TEXTILER KUNSTWANDERWEG realisiert. Silke Bosbach wird auf dem 6 km langen Mucher Familienwanderweg die Freiluftgalerie der besonderen Art mit 21 Outdoor-Kunstobjekten unterschiedlicher Gestalter präsentieren.

Es werden insgesamt vier Führungen über den TEXTILEN KUNSTWANDERWEG mit Silke Bosbach für alle interessierten Personen angeboten:

Dauer:  ca. 2 Stunden

Start/Ziel: Parkplatz Hotel FIT

Wanderführerin: Silke Bosbach (freischaffende Textildesignerin)

Unkosten:  keine (bei Absage EUR 5,- pro Person)

Anmeldung:

Eine Teilnahme an den Führungen ist nur mit vorheriger schriftlicher Anmeldung möglich. Diese sollte bis 3 Tage vor der Veranstaltung erfolgen über:  webmaster@silke-bosbach.de .

Termine:

1.) Samstag, 29. Juni 2013, 10.30 Uhr

2.) Samstag, 27. Juli 2013, 10.30 Uhr

3.) Samstag, 31. August 2013, 10.30 Uhr

4.) Samstag 28. September 2013, 10.30 Uhr 

Weitere Informationen zum TEXTILEN KUNSTWANDERWEG, seinen Gestaltern und Kooperationspartnern sind zu finden auf http://www.faser-um-faser.de

Ich mache bei der neuen Ausschreibung mit. Was gibt es besseres, als einen weißen Stoffvogel, dem man das Fliegen beibringt?

Tag der Handarbeit – macht ihr mit?

Von dem Tag der Handarbeit als Initiative an sich habe ich erst vor einigen Tagen aus der schweizer Perspektive erfahren. So konnte ich auch zum ersten Mal das Denkmal der Handarbeiterin bewundern:

Bronzeskulptur Strickerin

Die Idee von der Strickerin aus Bronze stammt von Adriana Meier-Pianegonda.  Im Sommer 2011 ist die Schweizer Wollfirma AHA-Mode nach Chur umgezogen. Vor dem neuen Laden fand die Skulptur den richtigen Platz.

Onza Denkmal für die Handarbeit mit Widmungstafel

Die Figur wurde auf den Namen Onza getauft. Onza heisst „Masche“ auf romanisch. Sie wurde am 26. – 28. August 2011 mit einem Fest eingeweiht. Sie verkörpert die Bedeutung der manuellen Tätigkeit, die das Überleben der Menschheit sicherte und heute zu wenig Anerkennung bekommt.

Durch einen Verteiler der DaWanda-Mütter bekam ich den Link zu den deutschen Organisatoren der diesjährigen Initiative der Handarbeit und teile den Aufruf gern mit, für die Tafel unter dem Motto „Mitmachen und Freude teilen“ Accessoires für Mädchen und Jungen, Männer und Frauen anzufertigen. Alle können sich beteiligen und etwas beisteuern, was sie aktuell gestrickt, genäht oder gehäkelt haben, vor allem aber Mützen oder Schals für Babys, Kinder und Erwachsene.

Wie, wo und wann erfahrt ihr hier: http://www.initiative-handarbeit.de/de/Aktuell/Tag-der-Handarbeit-2013.php

Ich weiß schon was ich verschenken werde und mache sehr gern mit.

Haarband basteln, mal so, mal so

Es ist endlich sonnig und warm und wenn man ein kleines Mädchen hat, möchte man es doch schön kleiden. Die beste Idee für das Bändigen der Haare beim Spiel und zum Ausgehen, ist ein Baumwollhaarband. Und die Blume dazu macht es noch hübscher.

Ich habe selber einige Haarbänder gemacht, doch habe keine Erfahrung mit den Maßen für Babys und Kinder.

Aus diesem Grund habe ich mich umgeschaut und für euch diese wunderbare Idee gefunden.

Baby headband 139

Das Band ist super leicht zu häkeln und ist auch ein schnell gebasteltes Geschenk. Die Anleitung fand ich bei http://crochetdreamz.blogspot.de/2011/07/baby-headband-with-flowers-free-crochet.html#.UXe9NbUVP1s

Das PDF-Tutorial könnt ihr hier herunterladen: https://www.box.com/s/aa355f0f665b615629b6

Wenn euch das Nähen eher nahe liegt, könnt ihr dieses Band hier basteln:

 

Gefunden habe ich den Schatz im Blog des Bastellino-Shops: http://www.pastellino-shop.de/Bildernaehkurs-Nr3-Haarband-fuer-kleine-und-grosse-Maedchen_idQQ16ZZbidQQ30

Die kostenlose Anleitung kann man hier herunterladen: http://www.pastellino-shop.de/media/pdf/nahkursnr.3.pdf

Wie wäre es mit einer Bastelidee aus alten T-Shirts?

Haarband selber machen

Die Anleitung mit vielen Fotos, die auch Kinder leicht nachvollziehen können, habe ich hier gefunden:

http://www.familienleben.ch/17-basteln/2860-bastelidee-recycling-haarband-selber-machen

Und bei längeren Haaren kann man sogar ein  Haarband aus den eigenen Haaren probieren.

Haarband

Die reich bebilderte Anleitung dazu gibt es bei Kupferzopf:

http://kupferzopf.com/flechtfrisuren/haarband.html