http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRtdgmF43EpjEWi9MhB7hqEfsqCCErmz4BFqhdk1jTvmm3Z6ASzHWtGrdI

Die Katze im Sack

Ich schaue mir heute noch eine Super-Aktion von Olek an. Es ist die Verkleidung des EL GATO in Barcelona. Dieses Heiligtum wurde schon von vielen Künstlern interpretiert, aber verkleidet wurde es noch nie (ich glaube, Cristo mag andere Objekte).

Ich mag diese Frau! Eine Workaholikerin. Und ich bewundere ihre Durchhaltevermögen und Erfindungsgabe. Sie muss die Objekte, die sie bekleidet, ganz genau abmessen, um die einzelnen Teile maßgeschneidert zu häkeln. Und sie sind riesig. Dann häkelt sie blitzschnell die Nähte zusammen, wohl wissend, dass die Polizei keine langen Aufenhalte beim Objekt erlaubt. Herrlich!

1

 

Bei der Katze, die sie auf diesem Video bekleidet, finde ich die bunten Teile am einfallsreichsten. Bunt ist da alles, was absteht.

Häkeln als Kunst – flächendeckend!

Ich dachte, ich bin vom Häkeln besessen. Weit gefehlt. Heute habe ich von einer Dame erfahren, die es mit dem Häkeln sehr ernst nimmt. Sie verhüllt nämlich alles in ihrem Stäbchendesign: von der ganzen Wohneinrichtung in ihrem Haus bis Einsteins Denkmal. Ihr Name ist Olek (eigentlich Agata Oleksiak). Die gebürtige Polin steht auf pink, lebt heute in den USA und ist eine anerkannte Künstlerin.

Sie wird ausgestellt und bewundert. Ihre Ganzkörper-Overalls werden in NY getragen. Interessant finde ich persönlich die verhäkelten Schuhe. Eine kleine Kostprobe sieht man in dieser Kurzreportage.

Nun, nicht jeder kann sich mit dieser Kunst identifizieren. Aber Kunst ist eben kontrovers. Und dient manchmal der Selbstdarstellung. Die neueste Aktion der schönen Blonden ist die Verkleidung eines Billboards mit der Aufschrift BOYS. Das war die heutige Nachricht, die mich auf ihre Spur gebracht hat. Ich bin gespannt auf eure Reaktionen :))

Olek Billboard