Fliege häkeln … tunesisch!

Habt ihr euch schon an das tunesische Häkeln heran gemacht? Es ist erstaunlich einfach, stabil und gibt einem die Möglichkeit einige Accessoires herzustellen, die nicht so alltäglich sind, wie z.B. eine Männerfliege!!!

Ich bin in das tunesische Häkeln verliebt, denn es kann sehr viel mehr als die normalen Häkelmaschen: nicht zuletzt Web- oder Stickmuster nachahmen!

Genau diesen Vorteil nutze ich beim Kreieren meiner Fliegen.

Wollt ihr einige tunesische Grundmuster kennen lernen und dabei eure erste Fliege häkeln?

Dann besucht meinen Workshop zum Thema „Tunesisch häkeln“. Er findet am 5. November 2016 von 11.00 bis 14.00 Uhr in meinem Atelier „chain re:action“ in der Schulzestr. 21,  13187 Berlin statt.

Kosten: 25 Euro p.P., 40 Euro für 2 Personen, die zusammen erscheinen (FreundInnen, Paare, Mutter/Vater-Kind, Oma-Enkel(in) usw.)

Es wäre gut euch anzumelden: durch ein Kommentar zu diesem Beitrag oder durch das Ausfüllen des Kontaktformulars auf der Workshopseite (ganz unten!).

Herbstgüße

eure Bennelle

Werbeanzeigen

Schnelle Geschenke aus Sockenwolle

Heutzutage hat die Sockenwolle die schönsten Farbverläufe. Manchmal kann man sie sogar gezielt einsetzen (wenn der Hersteller ein bisschen nachhilft und Fotos von gestrickten Socken oder Anleitungen zur Verfügung stellt). Ich kann dem Anblick von schönen Farben nicht widerstehen und kaufe ab und zu je ein oder zwei Knäuel Sockenwolle, aber nicht um Socken zu stricken, sondern etwas Schönes daraus zu häkeln.

Vor einem Monat hat meine Tochter für eine Mitschülerin Ohrringe aus Ton gemacht und mich gebeten, einen kleinen Beutel für die Ohrringe zu häkeln.

IMG_8601

Ich habe sie gebeten das Garn dafür auszuwählen und siehe da, sie reichte mir die Sockenwolle. So entstand ein süßes Beutelchen:

IMG_8570

Der Beutel besteht aus Stäbchen, die immer in die hintere Maschenlasche gehäkelt werden. Bei der Größe dachte ich an ein Handy, sodass das Geburtstagskind nach der Bescherung eine praktische Verwendung für die Tasche hat.

IMG_8564

Die Blume ist ein Seestern.

IMG_8567

Das Geschenk war ein voller Erfolg.

Und wenn ein Mann beschenkt werden soll und schon alles hat, kann man für ihn eine Fliege aus Sockenwolle häkeln.

Da ich seit einer Woche total auf der tunesischen Welle treibe, habe ich gestern diese Fliege angefertigt:

IMG_0254

Nicht nur der Farbverlauf ist eine Wucht, mich fasziniert die feste Struktur, die wie gewebt aussieht.

IMG_0263

IMG_0259

IMG_0261

Sockenwolle ist sehr fein, sie ist wie Lacegarn und kann nur mit kleinen Nadeln verarbeitet werden. Damit die Struktur so fest wird, habe ich die Wolle mit Nadelgröße 2 verhäkelt.

IMG_0251

Für die Fliege braucht man zwei Lagen der Fliegengröße, das wären 14×7 cm, da eine Schicht die Form nicht beibehält. In der Mitte kann man ein kleines Stück Band häkeln oder einfach die Wolle darum wickeln. Wenn ihr keine Fliegenclips habt (sie sind eine Rarität!), könnt ihr ein Band oder einen Broschenrohling hinten annähen.

Schöne Sommergrüße und viel Spaß beim tunesischen Häkeln,

eure Bennelle

Tunesische Fliegen

Den Tag der Handarbeit (gestern) verbrachte ich leider nicht draußen, sondern zu Hause. Ich habe es total vergessen – wollte doch ein paar Mützen für die Tafel abgeben. Na ja, gearbeitet habe ich aber hart und zwar am TUNESISCHEN HÄKELN.

Anlass für meine Beschäftigung mit dieser besonderen Häkeltechnik war die Tatsache, dass ich meine geplanten Fliegen nicht fest und formschön genug hinkriegen konnte. Ich versuchte es mit einer Kombination aus Halbmaschen und Reliefmaschen, was bei einer dickeren Wolle und kleineren Nadel schon mal gelungen war:

IMG_9759

 

Doch ich wollte weiter gehen und neue und schöne Muster ausprobieren. Dann erinnerte ich mich an die tausendmal gesehenen tunesisch gehäkelten Arbeiten in den amerikanischen Häkelkreisen, wo ich tagtäglich schwimme. Ich habe sie immer leicht übergangen, da sie mir zu moderat und altbacken vorkamen. Aber für meinen Zweck wäre tunesisch doch eine gute Idee!

Ich habe mir ein paar Videos angeschaut und bin gleich zur Tat gestritten. Zuerst häkelte ich eine Fliege im herkömmlichen tunesischen Stil:

IMG_0170

IMG_0177

Hier wird die Stabilität durch die doppelte Garnführung und der kleinen Nadel zusätzlich verstärkt.

Dann habe ich den Strickstich ausprobiert: herrlich!!!

IMG_0025

Das Maschenbild sieht von hinten so aus:

IMG_0026

Und so habe ich die Fliege hinbekommen:

IMG_0019

An den Rändern kann ich noch arbeiten. Aber das Maschenbild ist schön ebenmäßig, was ich mit zwei Nadeln nie so hinkriegen könnte!!!

Eine noch schönere Übung waren die Streifen, also Farbwechsel beim Strickstich:

IMG_0048

Ich spielte ein bisschen mit den Farben herum. Dann entschied ich mich nur für Streifen und beim Zurückhäkeln stellte ich fest, dass ich den Farbwechsel vertikal getrennt handhaben kann… d.h. viele Möglichkeiten sind gegeben. Auf dem Bild unten sieht ihr die getrennten Balken:

IMG_0055

Da ich doch kurzfristige abgeschlossene Projekte haben wollte, häkelte ich aus diesem Streifen die nächste tunesische Fliege:

IMG_0060

IMG_0056

IMG_0063

IMG_0074

Auf diese Fliege bin ich echt stolz.

Aber zu brav wollte ich auf keinen Fall bleiben, also nahm ich einen Ball gröbster naturbelassener Wolle, die ich in Nessebar, Bulgarien vor 2 Jahren gekauft hatte und die sich ganz schlecht filzen ließ, und häkelte daraus meine nächste ungewöhnliche Fliege (natürlich wieder auf  Tunesisch):

IMG_0091

Sie ist doppelseitig, also zwei Mal gefaltet und zusammengehäkelt, dann mit dunkelroter Wolle umhäkelt. Von hinten sieht die FLiege so aus (ich verwendete dafür einen anderen tunesischen Stich):

IMG_0100

Den Mittelstreifen häkelte ich ein bisschen länger und dann fand ich diese Lösung: nicht Umwickeln, sondern zubinden und die Enden wie eine zweite Schleife festziehen.

IMG_0095

Wie findet ihr diese Idee?

Ich habe noch einiges produziert, aber wurde immer von der Tatsache eingeengt, dass ich für diese Technik doch spezielle Instrumente brauche: wenn man etwas häkeln möchte, das breiter als 10 cm ist, muss man sich die Verlängerungen für die Nadeln besorgen. Morgen versuche ich es in meinem Wollladen und werde sie euch zeigen.

Sonst bin ich total von diesen neuen Horizonten im Häkeln begeistert und bekam eine Menge neue Ideen.

Wenn ihr Interesse am tunesischen Häkeln habt, könnt ihr euch die nützlichen Videos von Redaktion Hug anschauen. Sie haben mir gestern beim Einstieg geholfen. Es sind mehrere kurze Videotutorials zum Thema, da es auch mehrere Variationen des tunesischen Häkelns gibt.

Nun wünsche ich allen frische Begeisterung und süße Träume, denn es ist in Berlin kurz nach 2 Uhr und ich muss ins Bett.

Eure Bennelle