3D-Herz aus Wollresten

Hej, das ist keine Vodoo-Geschichte, hier blutet kein Herz. Aber… wenn jemand das Bedürfnis hat jemandes Herz bluten zu lassen, ist es seine Sache. Ich bin immer der Überzeugung gewesen, dass man alte Geschichten ruhen lassen soll. Und von Rache halte ich nichts – das ist für mich nur eine Energieverschwendung.

Nein, ich wollte euch nur zeigen, wie man ein kleines, gefülltes Herz zaubert. Eine der möglichen Verwendungen wäre als Nadelkissen. Sonst kann man es als Schlüsselanhänger, Deko, Schmuckdetail für eine Tasche oder eine kleine Aufmerksamkeit sein. Aus feinem Baumwollgarn gehäkelt, kann das Herz einen feinen Ohrring hergeben.

Herzohrringe aus Baumwollgarn

Herzohrringe aus Baumwollgarn

Dies ist eines der einfachsten Projekte überhaupt. Man braucht sehr wenig Garn und am besten eine Nadelgröße um0,5 od. 1 Nummer kleiner als die für das Garn vorgegebene, damit das Herz fester wird und die Füllung nicht zu sehen ist.

Ich habe mit 3 verschiedenen Farben gearbeitet, aber ihr könnt nur 2 nehmen und nur den Rand anders machen oder eben alles in einer Farbe ausführen.

Um ein Herz herzustellen, wird eine einzige Reihe gehäkelt. Wenn ihr ein 3D-Herz häkeln wollt, braucht ihr ein zweites Herz und ein bisschen Wollreste, Watte oder auch feine Streifen von alten Socken.

Die Bilder zu diesem Tutorium hat mein Stiefsohn geschossen und ich bin echt stolz auf ihn. Ich habe sie zu einer Diashow zusammengestellt in der Hoffnung, dass sie so besser die Arbeitsweise schildern.

Und so wird das gefüllte Herz es gemacht:

1.

Erstes Herz häkeln.

Eine Kette aus 4 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche den Kreis schließen.

2 Luftmaschen anschlagen und im magischen Kreis 3 Doppelstäbchen, 4 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 4 Stäbchen und 3 Doppelstäbchen häkeln und mit einer Kette aus zwei Luftmaschen in den Kreis einstechen und beenden.

Garn großzügig abschneiden, auf die untere Seite durchziehen, festziehen und mit dem ebenfalls festgezogenen Ende des magischen Kreises verknoten, dann mit der Stopfnadel sauber in die Verdickung des mittleren Kreises verstecken, abschneiden, fertig.

2.

Ein zweites Herz häkeln.

3.

Füllen

Ich behalte jedes kleine Stückchen Faden, Garn und Wolle, was von meinen Produkten abfällt. Jetzt habe ich eine tolle Sammlung und ein wunderbar weiches und anpassungsfähiges Füllmaterial.

Für das 3D-Herz braucht ihr gar nicht viel Füllstoff.  Macht die Probe mit dem Sandwich – beim Pressen sollte nur wenig Restwolle hinauslaufen.

Beide Herzen werden dann entweder miteinander vernäht oder Masche gegen Masche verhäkelt. Ich wollte einen schönen Farbigen Rand, deshalb arbeitete ich mit der Häkelnadel weiter.

An der unteren Spitze formte ich ein kleines Picot, bestehend aus 3 Luftmaschen.

Nach der Umhäkelung werden die Fäden vernäht. Ich habe einen längeren Faden abgeschnitten, damit ich einen Aufhänger für das Herz gestalte. Den restlichen Faden kreuz und quer durch die Füllung führen (locker, nicht festziehen!) und abschneiden. Fertig!

Das größere Herz auf dem letzten Bild ist mein liebstes Nadelkissen, das nach der Amigurumi-Methode gehäkelt wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

IMG_5930 IMG_5933 IMG_5941 IMG_5943 IMG_5948 IMG_5950 IMG_5953 IMG_5955 IMG_5956 IMG_5957 IMG_5959 IMG_5960 IMG_5961 IMG_5963 IMG_5964 IMG_5966 IMG_5967 IMG_5969 IMG_5971 IMG_5979 IMG_5981 IMG_5985

Advertisements

2 Kommentare zu “3D-Herz aus Wollresten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s